Thomas
Huonker
A rchiv
Texte
A nderes
www.thata.ch
Inhalt
- Liste aller thata-Seiten
- Histodrom
- Dokumente - Bilder
- Jenische in der Schweiz
- Jenische in Europa
- Roma in der Schweiz
- Sinti und Roma in Europa
- Roma in der Welt
- Der Umgang mit Fahrenden in der Schweiz bis 1798 - Auszüge aus Chroniken
- Fahrende und Bürgerrechte - Zwangseinbürgerung 1851
- Das "Hilfswerk für die Kinder der Landstrasse" (1926-1975)
- Verdingkinder - "Rassenhygiene" und "Eugenik" in der Schweiz
- Anstaltseinweisungen, Kindswegnahmen, Eheverbote, Sterilisationen, Kastrationen
- Die schweizerische Zigeunerpolitik zur Zeit des Nationalsozialismus
- Der Sammler, Historiker und Flüchtling Eduard Fuchs (1870-1940)
- Menschenrechte und Minderheitsrechte - Texte von Thomas Huonker - Pressespiegel
- Bilder und Objekte von Thomas Huonker - Ausstellungen - Vita - Publikationen
- Literaturverzeichnis - Service - Animalorama - Sitemap/Index - home

index



links



mail

Thomas Huonker
20. Mai 1954 Geboren in der Heimatgemeinde Zürich als Sohn von Gustav und Anna Huonker-Frei und Bruder von Hans Huonker
1959 - 1967 Kindergarten und Primarschule in Schwamendingen. Wichtige Lehrpersonen: Fräulein Meta Böschenstein (im schönsten Kindergarten der Welt), Frau Rotenflue, Harry Heiz (1932-2016)
1967 - 1973 Realgymnasium Rämibühl, Matur B. Wichtige Lehrpersonen: Erich Sahli, Hans Schäppi, Werner Lüdi, Hans-Wolfgang Schaffnit, Paul Eberhard
1971, 1972 Sprachaufenthalte in Florenz und Madrid
1973 - 1977 Studium (Geschichte, deutsche Literatur, Ethnologie) in Zürich und Genf. Wichtige Lehrpersonen: Mario Erdheim, Jean Starobinsky, Peter von Matt, Elmar Holenstein, Lily Tang-Shang
1974 Redaktionsvolontariat beim "Freien Aargauer" in Aarau unter Silvio Bircher und Fredy Wettstein. Seitdem journalistische Arbeiten in vielen Medien zu verschiedenen Themen (Soziales, Literatur, Kunst, Video, Menschenrechte)
1977 Master of Arts (= Lizentiat) an der Universität Zürich
Lizentiatsarbeit
über französischsprachige Imperialismustheorien
Heirat mit Renata Jenny
Tochter Vera
1979 Sohn Lukas
1981 Tochter Laura
1979 - 1987 Redaktion der Fachzeitschrift "Empfohlene Bücher/Treffpunkt Bibliothek"
1982 Doktorarbeit bei Professor Rudolf von Albertini, Universität Zürich, über den Kunstsammler und Kulturhistoriker Eduard Fuchs. Der Text der Dissertation im Volltext hier.
1990 Mittelschullehrerdiplom
1983 - 1992 Lehrer an den Kantonsschulen Bülach, Oerlikon und Wiedikon ( (deutsche Sprache und deutschsprachige Literatur, Geschichte, Kunstgeschichte, Staatskunde). Projektarbeit (Themen: Rassismus; Lateinamerika). Schultheater "Unsere kleine Stadt" von Thornton Wilder
Seit 1985 Kontakte mit Jenischen, die von Eltern und Geschwistern getrennt in Heimen aufwachsen mussten. Erste Kontaktperson: Robert Huber. Seitdem Engagement für diese Minderheit
1987 Buch "Fahrendes Volk - verfolgt und verfemt. Jenische Lebensläufe" (herausgegeben von der Radgenossenschaft der Landstrasse im Limmat Verlag, Zürich). Historischer Berater beim Spielfilm "Kinder der Landstrasse" (Regie Urs Egger, Produktion/Drehbuch Johannes Bösiger)
1988 Recherchen und Kommentar zum Dokumentarfilm "Jugocheck" (mit Rolf Schmid, Felix Schaad und Tomas Muscionico) über den Umgang mit Saisonniers aus Jugoslawien
Seit 1990 Eigenes Atelier. Bilder, Zeichnungen, Objekte
1990 - 1998 Kantonsrat (SP). Interventionen betreffend atomare Risiken, Gentechnik, Videotheken, Geldspielautomaten etc.
1995 - 2001 Ausbildung in Lithografie bei Pirmin Melchior Jost
1996 Ausstellung in der Galerie Atelier 3, Zürich
1996 - 1999 Lehrer am 10. Schuljahr "Finder", Zürich
1997 - 1999 Mandat zur Erforschung der Geschichte von Roma, Sinti und Jenischen zur Zeit des 2.Weltkriegs im Rahmen des Flüchtlingsberichts der Kommission Bergier. Historischer Berater beim Dokumentarfilm "Zigeunerleben - Zigeunertod" von Samuel Plattner
1999 Lehrmittel "Roma - ein Volk unterwegs" (St.Galler Lehrmittelverlag)
1999 - 2000 Redaktor der Fachzeitschrift "Agenda Arbeitsmarkt". Im Rahmen dieser Anstellung Weiterbildung in Web-Publishing und online-Journalismus am Schweizerischen Medienausbildungszentrum (MAZ)
2000

Seit August 2000 (bis Juli 2016) Dozent an der Gestalterischen Berufsmaturitätsschule (GBMS Zürich) an der Herostrasse 5 in 8048 Zürich-Altstetten. Diese Schule heisst auf englisch: College of Art and Design Zurich. Hier verteilte und diskutierte Thomas Huonker im Unterricht viele Lektürezettel. Interessierte SchülerINNen, die sie verloren haben, andere Deutschdozierende sowie weitere Interessierte können diese Unterrichtsmaterialien hier herunterladen. Teil 1: Texte vom Hohelied bis Goethe. Teil 2: Texte von Salomon Gessner bis Heinrich Heine. Teil 3: Texte von Heinrich Hoffmanns Struwwelpeter bis Robert Walser. Teil 4: Texte von Heinrich Mann bis Ingeborg Bachmann. Teil 5: Texte von Albert Camus bis 2014.In seinen Schulungen betreffend deutsche Literatur verwendete Thomas Huonker ferner (neben gelben reclam-Bändchen) auch eine mit Hilfe von Wikipedia und anderen Quellen im Internet sowie aus gängigen gedruckten Texten zur deutschsprachigen Literaturgeschichte (aber durchaus auch aufgrund eigener Lektüre) eigenhändig zusammengestellte Geschichte der deutschsprachigen Literatur. Hier gehts zur Literaturgeschichte (klicken, ansehen, lesen, es ist eine umfangreiche, reichbebilderte .pdf-Datei). Hier gibt es auch eine Sammlung von Aufsatzthemen, mit einer Schreibanleitung ganz am Schluss. Viel Spass beim Schreiben!
Einrichtung der Webseite www.thata.ch. Ausstellungen in Thalwil und im Technopark
Publikation des Beihefts zum Flüchtlingsbericht der Unabhängigen Expertenkommission Schweiz - 2.Weltkrieg "Roma, Sinti, Jenische - Schweizerische Zigeunerpolitik zur Zeit des Nationalsozialismus", verfasst von Thomas Huonker und Regula Ludi

2001 Ausstellung "Schnäppchen" im Atelier 12 Qadratmeter. Historische Beratung beim Dokumentarfilm über Jenische in Deutschland "Wenn die Strasse ruft" von Maike Conway und Matti Bauer
2002 Publikation des Berichts "Anstaltseinweisungen, Kindswegnahmen, Eheverbote, Sterilisationen, Kastrationen. Fürsorge, Zwangsmassnahmen, "Eugenik" und Psychiatrie in Zürich", verfasst von Thomas Huonker, herausgegeben vom Sozialdepartement der Stadt Zürich. Mit einem Vorwort von Stadträtin Monika Stocker
2003 Die um weitere Aspekte und Fälle aus der ganzen Schweiz sowie mit einem Fototeil versehene erweiterte Fassung des Zürcher Berichts erscheint als Buch im Orell Füssli Verlag unter dem Titel Diagnose: "moralisch defekt". Kastration, Sterilisation und Rassenhygiene im Dienst der Schweizer Sozialpolitik und Psychiatrie 1890-1970.
Ebenfalls als Buch (mit Fotos von Fabian Biasio) erscheint: Thomas Huonker/Martin Schuppli: Wandlungen einer Institution. Vom Männerheim zum Werk- und Wohnheim. Das Buch schildert Geschichte und Gegenwart dieser Institution des Zürcher Sozialwesens aufgrund der Akten von 1912 bis 2002.
In Basel erscheint das von Helena Kanyar Becker herausgegebene Buch "Jenische, Sinti und Roma in der Schweiz" mit Thomas Huonkers Beitrag "Schweizerische Zigeunerpolitik zur Zeit des Nationalsozialismus" (S. 177-179)
2003 - 2006Leitung des Nationalfondsprojekts "Unterwegs zwischen Verfolgung und Anerkennung" (Jenische, Sinti und Roma in der Schweiz von 1800 bis heute) mit Stéphane Laederich, Venanz Nobel und Samuel Hegnauer
2004 Referat an der Tagung ehemaliger Verdingkinder, Heimkinder und Pflegekinder des Vereins Verdingkinder suchen ihre Spur vom 28. November 2004 in Glattbrugg. Mitarbeit bei der Initiierung und Abfassung des Nationalfonds-Projekts "Verdingkinder, Schwabengänger, Spazzacamini" zur Geschichte fremdplatzierter Kinder in der Schweiz. Es wird teilweise bewilligt (nur Interviews mit Betroffenen, keine Aufarbeitung der Aktenbestände) und nahm im März 2005 unter der Leitung von Prof. Ueli Mäder und Prof. Heiko Haumann, beide an der Universität Basel, die Arbeit auf.
2005Mitarbeit an der digitalen "Chronik Nomaden in der Schweiz", die als Special (47 min) in der DVD-Neuedition des Dokumentarfilms "Die letzen freien Menschen" von Oliver Matthias Meyer (Filmlänge 90 min) enthalten ist. Publikation des Berichts über die Tagung ehemaliger Verdingkinder, Heimkinder und Pflegekinder vom 28. November 2004.
2006 Vortrag Roma, Sinti und Jenische in der Schweiz - ein geschichtlicher Überblick, gehalten an der Tagung "Roma unter uns" des Hauses La Prairie in Bern am 28. Januar 2006.
Fürsorgerische Zwangsmassnahmen in Adliswil von 1890 bis 1970. 62 Seiten, Basel 2006.
Zwangssterilisationen und Zwangskastrationen in der Schweiz. Unkontrollierte Experten, ungesühntes Leid der Opfer. Nachwort zu: Jolanda Spirig: Widerspenstig. Zur Sterilisation gedrängt: Die Geschichte eines Pflegekindes, Zürich 2006.
2007 Essay "Was Menschen ausweist" in: Entwürfe Nr. 49, Zürich 2007
Ernennung zum Ehrenmitglied des Jenischen Bundes in Deutschland
2008 Der zusammen mit Peter Niederhäuser verfasste grossformatige Bildband "800 Jahre Kloster Kappel - Abtei, Armenanstalt, Bildungshaus", Zürich 2008, 224 S., erscheint im Verlag Orell Füssli
2009 Französischsprachige Ausgabe! Thomas HUONKER, Regula LUDI: ROMS, SINTIS ET YÉNICHES. La « politique tsigane» suisse à l’époque du national-socialisme. illustré, 220 pages. Mit einem Nachwort zu neueren Forschungsergebnissen
2010 - 2014 Aufbau der Webseite www.kinderheime-schweiz -ch des Projekts Kinderheime Schweiz - eine historische Aufarbeitung der Guido Fluri-Stiftung. Aufnahmen von Interviews mit ehemals Fremdplatzierten
2013 Referat anlässlich der Eröffnung des ehemaligen Kinderheims Mümliswil SO, erbaut vom ehemaligen Waisen- und Bauhäusler Hannes Meyer, als nationale Gedenkstätte für die Leiden ehemals Fremdplatzierter (13. Juni 2013)
Mitglied des Runden Tischs für die Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen als Vertreter des Vereins Fremdplatziert
2014

Referat an der Gedenkfeier für die jenischen Opfer des Nationalsozialismus in Fichtenau am 27. Januar 2014 des Landtags Baden-Württemberg
Mitglied des Initiativkomitees der von Guido Fluri am 31. März 2014 lancierten Wiedergutmachungsinitiative
Teilnehmende Beobachtung und Videofilm anlässlich der Besetzung der Kleinen Allmend durch die Bewegung Reisende Schweiz am 23. April 2014, deren geschichtsblinder polizeilichen Räumung am 24. April 2014, mit rückblickenden Interviews, aufgenommen auf dem ebenfalls besetzten Platz in Nidau am Bielersee
Mitherausgeber und Mitautor von
Fürsorge und Zwang: Fremdplatzierung von Kindern und Jugendlichen in der Schweiz 1850 - 1980 / Entre assistance et contrainte: le placement des enfants et des jeunes en Suisse 1850 -1980, Schwabe Verlag, Basel, 2014 (Band 36 der Reihe Itinera der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte. 418 Seiten, illustriert)
Mitglied der vom Bundesrat am 5. November 2014 ernannten Unabhängigen Expertenkommission zur Aufarbeitung der administrativen Zwangsversorgungen vor 1981

2015 Arbeit in der Unabhängigen Expertenkommission zur Aufarbeitung der administrativen Zwangsversorgungen vor 1981.
Diverse Vorträge (siehe Publikationsliste)
2016 Aufgabe der Lehrtätigkeit an der Gestalterischen Berufsmaturitätsschule (GBMS Zürich) an der Herostrasse 5 in 8048 Zürich-Altstetten. Hier verteilte und diskutierte Thomas Huonker im Unterricht viele Lektürezettel.Interessierte SchülerINNen, die sie verloren haben, andere Deutschdozierende sowie weitere Interessierte können diese Unterrichtsmaterialien hier herunterladen. Teil 1: Texte vom Hohelied bis zu Goethe. Teil 2: Texte von Salomon Gessner bis Heinrich Heine. Teil 3: Texte von Heinrich Hoffmanns Struwwelpeter bis Robert Walser. Teil 4: Texte von Heinrich Mann bis Ingeborg Bachmann. Teil 5: Texte von Albert Camus bis 2014.In seinen Schulungen betreffend deutsche Literatur verwendete Thomas Huonker ferner (neben gelben reclam-Bändchen) auch eine mit Hilfe von Wikipedia und anderen Quellen im Internet sowie aus gängigen gedruckten Texten zur deutschsprachigen Literaturgeschichte (aber durchaus auch aufgrund eigener Lektüre) eigenhändig zusammengestellte Geschichte der deutschsprachigen Literatur. Hier gehts zur Literaturgeschichte (klicken, ansehen, lesen, es ist eine umfangreiche, reichbebilderte .pdf-Datei).
Weiterarbeit in der Unabhängigen Expertenkommission zur Aufarbeitung der administrativen Zwangsversorgungen vor 1981.
Diverse Vorträge (siehe Publikationsliste)